THEO FEIG

Kunst

Janus beginnt ein Selbstgespräch

Ralf Rose, Köpfe, 2013, pigmentierter Beton, 57 x 36 x 29 cm

Wanderung

Peter Hintz, Wanderung 7, 2013, Buntstift auf Papier, 29,7 x 21 cm

Teil des Zyklus Wanderungen entstanden im Antonie-Leins-Künstlerhaus in Horb am Neckar.

Ein Akt

Matthias Gálvez, Bathseba II, 2012, Öl auf Leinwand, 100 x 80 cm, Galerie RT&W Berlin

walking the dog

Isolde Krams, Schweinehund and his Pet in East Berlin, 2007, Performance

hirst verkauft, baselitz malt schwarz – wir schaffen das

Hirsch, Thomas Klingenstein, 2006, mixed media on paper, 178 cm x 252 cm, Foto Lea Gryze

Wer erinnert er sich heute noch an Damien Hirst? Das ist der Mensch, der im September 2008 das goldene Kalb verkauft hat. Zur selben Zeit meldete Lehman Brother Konkurs an.

Heute proklamiert Georg Baselitz unsichtbare Bilder. Er malt schwarz. Dabei wiederholen die Schwarzen in Deutschland im Wahljahr 2013 ihr Mantra: Wir schaffen das. Wer denkt da nicht an des Königs neue Kleider.

Da halte ich mich an Thomas Klingenstein. Klingenstein malt, wie Baselitz, schwarz. Aber er zeigt. Sooft man sie auch übertüncht, die Deutsche Seele bleibt erkennbar.

Just what is it that makes today’s homes so different, so appealing?

Installation Berliner Zimmer von Isolde Krams. Zu sehen in ihrem Atelier in der Urbanstraße 178, 10961 Berlin.

Lokalpatriot

4. November bis 3. Dezember 2011, Britta von Willert & Carsten Kaufhold,  ”Innen und Außen Großstadt – lokal”, RT&W, Berlin

blendend

Tanja Selzer, Nachthirsch 8, 2011, Öl auf Leinwand, 150 cm x 220 cm, jeaninebeangallery

Aber manche sind gleicher.

Jeffrey Isaac 30 belle figure bis Weihnachten  zu sehen im Palazzo Mauri Public Library “G. Carducci” in Spoleto.

Grip

BAYO (Mexico), Kingdomless, 2011, Kohle auf Papier, 30 cm x 40 cm

Kaum geht es einmal nach oben, beginnt schon das Heimweh. Die Straße ruft. Ihre Ausgeburten und Schöpfungen sind auf der STROKE.artfair vom 10. bis 14. Oktober 2011 konzentriert zu sehen. Erstaunlicherweise überdacht: Im Postbahnhof.